Sha Tammaz Ibn Amir El Riad

*17.10.1996 - †22.07.2011

Shami mit fast 13 Jahren

Nun das bin ich - Sha Tammaz Ibn Amir El Riad. Ihr könnt mich alle Shami nennen. Im Alter bin ich jetzt etwas ruhiger, aber ich mache immer noch gerne ausgedehnte Spaziergänge. Und Vorsicht mit Katzen, da kann ich mein Alter völlig vergessen.


22. Juni 2011

Ein schöner Saluki

Unser Shami lebt nicht mehr. Ich habe leider nur das letzte Jahr mit ihm erlebt aber ich habe ihn da schon lieben gelernt. Aus dem alten Eigenbrötler ist ein großer Schmuser geworden. Ich habe versucht zusammen mit ihm, dem Adu und der Susi jedes Wochenende einen anderen Ausflug zu unternehmen soweit es das Wetter zu ließ. Einige davon findet ihr unter den Aktivitäten.
Da war unser Urlaub in Marbella: Wenn wir dort ohne ihn unterwegs waren hatte er immer die JuJu (Ak Ilaman Rajua) als Gesellschafterin. Daß man im Alter weise und ruhiger wird merkte man daran, daß sich Shami und Aze (Taikoussou's Ashak) eine ganze Zeit lang auf unserer Terasse vertragen haben. Am liebsten ist Shami in Spanien jeden Abend an den Strand gegangen und in der Dünung im Wasser gelaufen.
Jahresausstellung 2010 in Greppin: Hier war er die Ruhe selbst und wir haben sogar quasi zu viert in einem 2 Mann Zelt übernachtet. Nur wenn er das Geräusch der Zugmaschine an der Rennbahn hörte hat er sein Alter völlig vergessen und wollte nochmal mitrennen.
Im Winter und auch im Frühjahr sind wir dann mit dem neuen Bus viel rumgefahren um immer neue Spaziergänge zu finden. Hier sind wir von der Fränkischen Schweiz im Osten bis tief in den Steigerwald im Westen gefahren. Im April hatte Shami dann eine heftige Krankheit bei der er sich mit seinem Lebenswillen nochmal durchgesetzt hat.
Im Mai waren wir in Inzing um Conny und Bijou zu besuchen und im Juni habe wir bei El Gafiri vorbei geschaut. Auch war er bei allen Tranings-Rennen von Adu mit dabei. Selbst beim Triathlon in Roth war unser Shami mit dabei, auch wenn er alles im Bus verschlafen hat. Leider war ich auf Grund einer Dienstreise in den letzten Tagen nicht bei ihm, was mich sehr traurig macht.
Ein großer Rüde aus einer anderen Zeit hat nach erfülltem Leben diese Welt verlassen. So einen Hund wird es nicht mehr geben.

Dein Peter


14 Jahre 8 Monate

Juni 2011 - 14 Jahre und 8 Monate

Das Alter spürt man jetzt in jedem Knochen, aber davon lassen wir uns nicht kleinkriegen. Allerdings möchte ich schon alle meine Leut um mich herum haben. Früh und abends geh ich ins Ess-Zimmer und später dann ins Arbeitszimmer wenn nichts in der Glotze läuft. Hautsache wir sind alle beieinander. Wenn der Adu mit der Susi alleine radelt, möchte ich doch am liebsten mit. Schön ist es auch, daß es jetzt jede Menge Fleisch und Pansen gibt und ich zur Not das Trockenfutter stehen lassen kann.


14½ Jahre

Geburtstagsfoto

Nach heftiger Krankheit bin ich doch wieder einigermaßen auf dem Posten und kann das schöne Wetter zu meiner Jahres-Halbzeit im Garten genießen. Ich bin noch immer etwas wackelig auf den Beinen und so richtig Appetit habe ich noch nicht. Ich denke das wird schon wieder.


Ausflug zur Oswaldhöhle

Aussicht Schöner Blick ins Wiesenttal

Heute hat alles so spannend begonnen, so dass mich meine Inkontinenz (Kot) wieder überrascht hat. Kurz vor dem Ziel mussten wir deswegen einen Zwischenstopp einlegen und Susi hat mein Hundebett wieder sauber gemacht. In meinem Alter kann einem sowas schon passieren, auch wenn Susi sehr darauf achtet, dass ich immer richtig "auf dem Klo" war. Zur Höhle war der Weg dann doch weiter, als Peter ihn in Erinnerung hatte. Bergan geht´s ja noch im Galopp, aber bergab fühl ich mich dann doch etwas unsicher. Susi hilft mir dann immer, was mit dem neuen schönen Geschirr auch kein Problem ist. In der Höhle gab es dann lustige Eiszapfen, die von unten nach oben wuchsen. Alle haben sich sehr lieb meinem Tempo angepasst (bis auf den verrückten Adu).

Der Spaziergang hat mir wieder viel Freude gemacht und mit dem neuen Auto ist das auch viel bequemer als früher. Wieder zu Hause war ich sehr erschossen und habe erstmal eine kleine Pause einlegen müssen.


Mehr Bilder findet ihr noch auf der Home-Page von Adu.


März 2011

Heute war der abendliche Gang durchs Dorf wieder sehr interessant. Ich hatte vor zwei Tagen meine Physio und habe wieder etwas Doping bekommen. Da geht es einem so wie mir, mit jetzt fast schon 14½ Jahren, gleich viel besser und wir haben fast den ganzen Weg in einem elfenhaften Trab absolviert. Als Zugabe gab es auch eine Katze unterwegs und ich habe fast einen Herzkasper bekommen.


Spaziergang mit Adu zu seinem 4. Geburtstag

Bei eisiger Kälte aber schönstem Sonnenschein immer durch Susi in warme Klamotten gehüllt. Mal eine ganz neue Gegend! Entsprechend interessant war es dann auch und ich bin wieder etwas gerannt. Leider bleiben mir dabei immer wieder Schneeklumpen im Fell zwischen meinen Zehen stecken. Dann müssen Susi oder der Peter helfen. Ein paar schöne Bilder sind auch wieder dabei entstanden. Da ich nicht so schnell bin geht das noch mit der kleinen Kamera.